NLBE NLBE FRDEEXPORT

GMS - Genetic Management System

Das GMS-Paarungsprogramm ist das älteste lineare Anpaarungsprogramm der Welt. Bereits 1968 hat ABS als Erstes das System linearer Scores eingeführt und damit weltweit den Weg für Zuchtbücher geebnet. Seitdem wurde GMS weiterentwickelt und ist zu einem Programm geworden, dem Sie das Zuchtmanagement im weitesten Sinne des Wortes überlassen können. Heute wird GMS weltweit benutzt. In den Niederlanden wird GMS bereits seit 25 Jahren erfolgreich angewendet. Vor allem in den letzten Jahren erkennen wir ein starkes Wachstum bei der Anzahl von Teilnehmern. Mittlerweile prüfen in den Niederlanden und in Belgien 7 Prüfer die Kühe für das GMS-Anpaarungsprogramm.

Warom GMS?

Amerikanische Studien an der Universität Minnesota haben gezeigt, dass GMS von ABS den größten genetischen Fortschritt für Ihre Herde liefert. Dies wurde anhand der Lebensdauereigenschaften beurteilt: 

Zitzenposition, Eutertiefe und Klauendiagonale. Außerdem schützt GMS Ihre Herde vor Inzucht, genetischen Erbfehlern, Abkalbeproblemen und wenig bewährten Bullen. Eine GMS-Herde besteht aus einheitlichen Kühen mit auffällig viel Kapazität und Inhalt. GMS ist das einzige Programm, das auf Grundlage von Optimierungspaaren funktioniert. Dies bedeutet, dass alle Exterieurmerkmale erfasst werden. Dabei bleiben die guten Eigenschaften positiv und die schlechten werden verbessert. Das Programm bietet unabhängige Beratung, wobei alle Bullen mit ausreichender Bewährung gleiche Chancen erhalten. Alle über Ihre Kühe verfügbaren Informationen, wie Produktion, Exterieur, Abstammung und Managementeigenschaften, werden in die letztendliche Empfehlung mit einbezogen. Die Spezialisten von Ingenieursbureau Heemskerk verfügen über umfassende Erfahrung in der Erteilung von Zuchtempfehlungen.

GMS in der Praxis

Falls Sie sich für GMS entscheiden, werden diese Schritte unternommen:

  • Die Kühe werden vom ABS-Prüfer auf 15 verschiedene Kategorien geprüft.
  • Die Produktionsdaten, Abstammung über 3 Generationen und die Managementeigenschaften werden eingetragen.
  • Das Zuchtziel wird auf Grundlage der Zukunftsvision des Viehhalters und des Prüfberichts definiert.
  • Es werden Bullen ausgewählt, die den Anforderungen des Zuchtziels entsprechen.
  • Alle Informationen zu Kühen und Bullen werden im ABS-Computer verarbeitet. Für jede einzelne Paarung trifft der Computer mehr als 3.000 Entscheidungen.
  • Das endgültige Ergebnis wird Ihnen vom Rinderspezialisten nach Hause zugestellt.
  • Auf Grundlage dieses Ergebnisses können Sie sehen, wie viel Sperma für die nächsten 3 bis 4 Monate benötigt wird. Das Programm bietet Ihnen die Möglichkeit zur Optimierung der Verwaltung Ihres Spermavorrats. Wird eine Kuh brünstig, treffen Sie mit der GMS-Empfehlung eine wohlüberlegte Entscheidung.
NederlandheemskerkBelgieNLBelgieFRnonehoverDuitslandexportregular