NLBE NLBE FRDEEXPORT

Trinkwasserqualität

wasserLäuft Ihren Kühen das Wasser im Mund zusammen oder rümpfen sie die Nase? Sicheres, schmackhaftes und gesundes Trinkwasser muss der Standard in jedem Milchviehbetrieb sein. Kühe haben nämlich einen gut entwickelten Geschmacks- und Geruchssinn, weshalb eine ungeeignete Wasserqualität zu einer verringerten Wasseraufnahme führt. Dies resultiert in einer verringerten Futteraufnahme und in der Folge in einer Verschlechterung der Gesundheit und der Milchleistung.

Schlechte Wasserqualität?
Die meisten Milchviehbetriebe lassen die Wasserqualität jedes Jahr kontrollieren, egal ob das Wasser aus einem eigenen Brunnen oder aus der Leitung kommt. Die Probe wird meist an einer Stelle direkt nach der Eintrittsstelle des Wassers genommen. Es kann jedoch große Unterschiede zwischen der Wasserqualität aus dem Brunnen und der letztendlichen Wasserqualität in den Tränken geben. Daher kann es sinnvoll sein, auch hier eine Probe zu nehmen. Die Analyse konzentriert sich vor allem auf schädliche Mikroorganismen. Diese können nämlich von einem Biofilm stammen, der sich auf der Innenseite der Leitung gebildet hat und in dem sich Mikroorganismen (wie Bakterien, Hefen und Pilze) festsetzen, vermehren und verbreiten. Wenn eine Kuh diese Mikroorganismen aufnimmt, kostet es sie viel Energie, sie zu verarbeiten, und dies geht auf Kosten der Milchleistung. Zudem werden unerwünschte Parameter wie Eisen, Mangan, Nitrit, Nitrat und Ammonium überprüft. Von den vom niederländischen Gezondheidsdienst voor Dieren untersuchten Proben waren im Jahr 2013 5 % als Trinkwasser für Rinder ungeeignet und 18 % weniger geeignet. Insgesamt ist dies fast ein Viertel des Wassers für Rinder!Meet wateropname van de koeien

Wasseraufnahme der Kühe messen!
Neben der Qualität ist auch die Quantität sehr wichtig. Versuche haben gezeigt, dass Kühe bis zu 200 Liter Wasser trinken können. Den Bedarf je Alters-/Milchleistungsgruppe finden Sie in der Tabelle. Kühe trinken am liebsten aus großen, offenen Tränken, um die herum es genug Platz gibt, sodass sie in Ruhe trinken können. Da sie relativ selten am Tag trinken gehen (5 bis 15 Mal, je nach Gesamtaufnahme), ist es zudem wichtig, dass ausreichend Wasser vorhanden ist. Sofort nach dem Melken ist der Wasserbedarf am größten, beim Melkstand muss die Kapazität des Wassersystems daran angepasst werden. Zur Kontrolle der Aufnahme wird immer öfter ein Wassermessgerät angebracht. Dieses Messgerät muss auf der Wasserleitung montiert werden, am besten auf einer Leitung, die nur die Milchkühe mit Wasser versorgt. So kann aufgezeichnet werden, wie viel die Tiere trinken. Eine Aufnahme von weniger als 3,5 Litern Wasser pro Liter Milch kann darauf hinweisen, dass die Wasseraufnahme der einschränkende Faktor für die Milchleistung ist.

Wasser in der Praxis
Damit Sie bei der Wasserversorgung in Ihrem Betrieb alles richtig machen, haben wir einige praktische Tipps für Sie zusammengestellt:

  • Achten Sie darauf, dass die Trinkwasserqualität der Norm entspricht. Lassen Sie dies eventuell von einer externen Stelle kontrollieren. Stellen Sie ausreichend Tränken an ruhigen Orten zur Verfügung, je nach Tränketyp zum Beispiel 10 – 15 Kühe pro Einzeltränke und 15 – 25 Kühe pro Vorratstränke.
  • Kontrollieren Sie die Tränken täglich auf Verschmutzung und reinigen Sie sie nötigenfalls, wobei sowohl das Wasser als auch der abgelagerte Schmutz entfernt werden müssen. Denken Sie auch an die Tränken auf der Weide!
  • Beugen Sie dem Einfrieren des Wassersystems vor, indem Sie zum Beispiel ein Heizelement oder ein Zirkulationssystem installieren.
  • Kontrollieren Sie die Wassermenge, die Ihre Herde trinkt, um zu wissen, ob Wasser ein einschränkender Faktor in Ihrem Produktionsverfahren ist.
  Herde             Wasserbedarf (l/Tag)
  Jungtiere bis 1 Jahr              5-15
  Jungtiere von 1 bis 2 Jahre             15-35 
  Trockensteher und trächtige Milchkühe             30-60 
  Milchkühe     Milchleistung bis 20 kg pro Tag       70-100
        Milchleistung 20 – 30 kg pro Tag       90-150
        Milchleistung 30 kg und mehr pro Tag       100-180


Tabelle: Täglicher Wasserbedarf von Rindern (Klein Teeselink, 2009)

NederlandheemskerkBelgieNLBelgieFRnonehoverDuitslandexportregular