NLBE NLBE FRDEEXPORT

Silieren

Conserveren

Die Stabilität einer Silage ist von vielen Faktoren abhängig. Wichtig ist, dass bei der Konservierung der pH-Wert schnell und stark sinkt, wodurch unerwünschte Mikroorganismen wie Pilze und Hefen gehemmt werden. Ein schneller und starker Rückgang des pH-Werts wird durch Zugabe von Siliermitteln auf Basis von Milchsäurebakterien erreicht. Bei einem Trockenmassegehalt unter 40 % empfehlen wir Powerstart, bei über 40 % empfehlen wir Bon Silage.

Nicht nur das Silieren, sondern auch die Entnahme ist wichtig für die Qualität des Grundfutters. Gärung tritt durch Eintritt von Sauerstoff in die Silage auf, wodurch Hefen und Pilze aktiviert werden. Deshalb tritt in der Praxis nach dem Öffnen des Silos oft Gärung auf. Dies wird durch die folgenden Faktoren verstärkt:

  • hoher Trockenmassegehalt
  • geringer Vorschub
  • niedrige Verdichtung
  • viel Zucker pro kg TM
  • hohe Umgebungstemperatur
  • falsches Entnahmemanagement

Die Pilze und Hefen zersetzen Nährstoffe unter anderem zu Wärme, CO2und Ethanol. Die Schmackhaftigkeit des Futters nimmt dadurch stark ab, was zur Folge hat, dass die TM-Aufnahme stark unter Druck gerät. Zudem können bei Gärung auch Mykotoxine und biogene Amine gebildet werden, die sehr schädlich für die Gesundheit des Tiers sind. Unser Produkt AFC Firewall können Sie sowohl auf der Schnittfläche als auch im Futter anwenden, um Gärung und Pilzbildung zu hemmen. 

NederlandheemskerkBelgieNLBelgieFRnonehoverDuitslandexportregular